Pressemitteilungen

Mit FalconStor auf der CeBIT 2012

Disaster-Recovery-Lösungen für mittlere und große Unternehmen

Bensheim, 1. März 2012 – Mit den Themen Disaster Recovery sowie Applikationen rund um die eGK für Arztpraxen und Kliniken ist die Concat AG dieses Jahr auf der CeBIT vertreten. Auf dem Stand des Partners FalconStor zeigt das Systemhaus Lösungen für Storage-Virtualisierung und Disaster Recovery (Halle 2, Stand D46). Premiere hat in Hannover der Wartezimmer-Kiosk von Concat für die elektronische Gesundheitskarte (Halle 8, Stand A20). Damit können Patienten ihre eGK-Stammdaten lesen und zu einem späteren Zeitpunkt auch aktualisieren.

Mit den FalconStor-Produkten Continuous Data Protector und Network Storage spricht Concat mittlere und große Unternehmen an, die auf der Suche nach Lösungen für die Datenwiederherstellung sind. Des weiteren informiert Concat über die Version 7 der FalconStor-Suite an Data-Protection-Lösungen. Diese bietet ein komplettes Set an Systemen für die Optimierung oder Migration vorhandener Legacy-Backup-Lösungen, indem sie die Grundlage für eine serviceorientierte Data Protection legt.

Erstmals zeigt Concat auf der CeBIT einen neu entwickelten Kiosk für Wartezimmer in Arztpraxen, Kliniken oder medizinischen Versorgungszentren. Er nutzt die Software n-pat, eine Plattform für eGK-Anwendungen des Concat-Partners n-design GmbH, und ist mit einem Touchscreen von NCR, dem eGK-Kartenlesegerät von Identive GmbH sowie der KoCo-Box von KoCo Connector ausgestattet. Durch die KoCo-Box ist der Wartezimmer-Kiosk bereits für die Telematik-Infrastruktur vorbereitet: Sobald die gematik die Spezifikation für den Online-Update der eGK freigegeben hat – dies soll in 2012 erfolgen; der Testbetrieb wird in Kürze ausgeschrieben – wird der Kiosk zum Wartezimmer-Konnektor, über den der Online-Update erfolgt.

Die Anwendungsplattform n-pat hat die Kölner n-design GmbH ursprünglich für Krankenkassen und deren Geschäftsstellen entwickelt. Diese können damit schon heute die elektronische Gesundheitskarte ihrer Mitglieder auf Funktionsfähigkeit prüfen, die Versichertendaten lesen, aktualisieren und für die Versicherten ausdrucken.

Die portable Software n-sight Corporate ist für Krankenversicherungen gedacht, die es ihren Mitgliedern ermöglichen wollen, die eGK zu Hause zu nutzen. Sie läuft auf jedem PC oder Notebook mit Web-Browser und aktuellem Microsoft-Betriebssystem (XP oder Windows 7) und unterstützt alle gängigen USB-Kartenterminals.

Pressemitteilung zum Download