Pressemitteilungen

Concat erweitert TSM-as-a-Service um neue Module

dsmISI vereinfacht Integration des Tivoli Storage Managers in Isilon OneFS

Bensheim, 26. März 2014 – Die Concat AG hat ihr TSM-Konzept erweitert, um eine nahtlose Integration des Tivoli Storage Managers (TSM) in Isilon OneFS von EMC zu erreichen. Zu diesem Zweck entwickelte der Concat-Partner General Storage zwei neue Module: 1) dsmISI Storage ermöglicht die einfache Integration des TSM in Isilon OneFS zur Nutzung als Storagepool. 2) dsmISI SnapDiff erlaubt die inkrementelle Sicherung großer produktiver File-Services von OneFS. Die Vorteile für TSM-Anwender: dsmISI vereinfacht umfassend das Betriebskonzept.

Bei vielen Kunden teilt sich die Infrastruktur für Rechenzentren, Netzwerke, Server, TSM und Storage auf entsprechende Fachbereiche für den Betrieb auf. Daher führten Concat und General Storage eine detaillierte Analyse der übergreifenden Schnittstelle für Netzwerk, Betriebssysteme und Protokolle durch und stellten dabei fest, dass ein erhebliches Optimierungspotenzial besteht. Die Experten von General Storage entwickelten darauf die dsmISI-Module, um eine noch tiefere Integration von TSM mit der Isilon-Technologie zu ermöglichen.

Durch das enorme Wachstum unstrukturierter Daten sind TSM-Kunden gezwungen, die Backup- und Restore-Konzepte großer File-Services zu überdenken bzw. zu optimieren. Manche Unternehmen haben weit mehr als zehn PB File-Services im Einsatz. Klassische Full-Backups sind für solche Kapazitäten nicht mehr möglich.

Dieses Problem löst dsmISI SnapDiff: Das Modul unterstützt die Schnittstelle isi_change_list, die von Isilon OneFS in 2014 weiterentwickelt bereitgestellt wird, um TSM zur Sicherung von großen Isilon-Filesystemen zu integrieren. Auf dem TSM-Kundenforum am 1. April 2014 in Frankfurt wird Isilon Informationen zum aktuellen Entwicklungsstatus dieser Schnittstelle bekanntgeben.

Durch dsmISI Storage muss im TSM-Server nur eine Device-Klasse mit einem Directory eingerichtet werden zur Nutzung als TSM-Storagepool, während dsmISI im Hintergrund mit bis zu 144 Isilon-Knoten kommunizieren kann. Dabei übernimmt dsmISI Storage das NFS-Mounthandling sowie das dynamische Multipathing gegen die Isilon-Knoten.

Fazit: dsmISI vereinfacht erheblich das Betriebskonzept für TSM.

Ausführliche Informationen zu TSM-as-a-Service und den neuen Modulen finden Sie hier.

Lesen Sie hierzu das Interview mit Solution Architect Stéphane Criachi von Concat und General-Storage-Mitgründer Karsten Boll in speicherguide.de.

Interview speicherguide

 

pdficon_small Pressemeldung zum Download