Pressemitteilungen

Isilon und Concat gewinnen Auftrag für Niedersachsen Storage-Cloud

15 Hochschulen des Landes Niedersachsen teilen sich ein Speichersystem

Bensheim, 24. Januar 2011 – Die EU-weite Ausschreibung für die Niedersachsen Storage-Cloud haben Isilon Systems und die Concat AG gewonnen. Im Rahmen dieses Projekts wird in den nächsten Jahren ein Speichersystem aufgebaut, das auf 15 verschiedene Hochschulen des Landes Niedersachsen verteilt wird. Das Volumen des von der Gesellschaft für wissenschaftliche Datenverarbeitung mbH Göttingen (GWDG) koordinierten Auftrags beträgt 1,5 Millionen Euro.

Der Aufbau der Speicher-Cloud erfolgt in drei verschiedenen Ausbauklassen. Der zum Jahresende 2010 abgeschlossene Teilnahmewettbewerb ist Teil der ersten Phase, die der Konsolidierung und Vereinheitlichung der lokalen Massenspeicher an den Hochschulstandorten dient. Ziel ist die Bereitstellung einer Online-Speicher-Infrastruktur einheitlicher Qualität, Betriebsweise und Zugriffsverfahren.

Der Auftrag umfasst die Lieferung, Installation, Inbetriebnahme, Testphase und Wartung von einheitlichen, skalierbaren NAS-Systemen (NAS = Network Attached Storage) für die 15 Hochschulstandorte mit lokalen Redundanzen. Eine wesentliche Vorgabe ist dabei die Integration der Systeme in die vorhandenen Speicher-Umgebungen der beteiligten Hochschulen. Die NAS-Systeme von Isilon Systems stellen über alle 15 Hochschulstandorte 944 TByte netto bereit, die wie folgt verteilt sind: zweimal 128 TByte, zehnmal 64 TByte und dreimal 16 TByte Netto-Speicherkapazität.

„Die Niedersachsen-Cloud ist ein wichtiger Schritt in Richtung einer landesweiten, konsolidierten IT-Speicherstruktur. Das schafft Synergien und stellt sicher, dass die Hochschulen künftig nicht mehr einzeln kämpfen müssen, sondern sich bei Bedarf gegenseitig Zugriff auf Speicherplatz gestatten können“, freut sich Prof. Dr. Oswald Haan, wissenschaftlicher Geschäftsführer der GWDG. Gefragt nach den Gründen für Isilon und Concat sagte er: „Das Angebot von Isilon Systems und Concat erfüllte am besten unter den fünf Bewerbern die geforderten Kriterien in punkto Wirtschaftlichkeit und Funktionsumfang der Speichersysteme.“

An der Niedersachsen Storage-Cloud sind beteiligt: die Technische Universität Braunschweig, die Hochschule für Bildende Künste Braunschweig, die Fachhochschule Braunschweig/Wolfenbüttel, die Technische Universität Clausthal, die Georg-August-Universität Göttingen – GWDG, die Fachhochschule Hannover (FHH), die Hochschule für Musik und Theater Hannover, die Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover, die Leibniz Universität Hannover, die Fachhochschule Hildesheim/Holzminden/Göttingen, die Universität Hildesheim, die Universität Lüneburg, die Jade Hochschule Wilhelmshaven/Oldenburg/Elsfleth, die Universität Osnabrück und die Fachhochschule Osnabrück.

„Unsere unabhängig voneinander skalierbaren und ausfallsicheren Speicherlösungen mit der modularen Ausbaumöglichkeit im laufenden Betrieb sind eine ideale Grundlage für die Niedersachsen Storage-Cloud“, so Peter Gather, Sales Manager bei Isilon. „Durch die Zusammenarbeit der Isilon-Systeme in der Cloud können die Universitäten ihre Produktivität steigern und die laufenden Betriebskosten senken“, ergänzt Michael Gosch, Vertriebsleiter Forschung & Lehre bei der Concat AG.

Pressemitteilung zum Download