Pressemitteilungen

Konnektor-as-a-Service für Ärzte, Therapeuten und Psychologen

Neue Telematik-Infrastruktur-Lösung entlastet die Praxen

  • Rundum-Angebot: Installation, Monitoring, Service
  • Konnektor steht außerhalb der Praxis im Rechenzentrum
  • Geräte-Leasing beinhaltet Software-Updates und Umtausch bei Ausfall
  • Hohe Verfügbarkeit und Sicherheit der Lösung

Hamburg/Bensheim, 18. Oktober 2018. Die Umsetzung der im E-Health-Gesetz festgelegten Telematik-Infrastruktur (TI) stellt alle Praxen mit einem Sitz der Kassenärztlichen Vereinigung (KV-Sitz), seien es Ärzte, Therapeuten oder Psychologen, vor enorme Herausforderungen. Sie müssen die neuen, zugelassenen Kartenlesegeräte und Konnektoren kaufen, anschließen und mit der eigenen Praxissoftware und den Krankenkassen verbinden. Die IT-Unternehmen akquinet AG und Concat AG sind momentan die einzigen Anbieter, die die geforderte Anbindung der Praxen an die TI „as a Service“ realisieren.

Die Partnerunternehmen übernehmen sämtliche Aufgaben zum Einrichten und Betreiben der neuen TI, angefangen beim Bestellen der SMC-B-Karte. Der Praxisbetreiber muss lediglich einen DSL-Anschluss bereitstellen. Das Besondere an der TI-Leistung: Der neu erforderliche Konnektor wird nicht in der Praxis aufgestellt, sondern in einem Rechenzentrum der akquinet AG.

Dirk Aagaard, Vorstand Vertriebsmanagement der akquinet AG, sagt: „Unser Ansatz ist es, dass nur so viel Telematik in die Praxis kommt wie nötig. In einem Rechenzentrum steht der Konnektor sicherer und lässt sich auch viel besser überwachen und notfalls sofort ersetzen.“ Dieser Ansatz verringert den Besuch von IT-Technikern im Hause und damit die hausinternen Dokumentationspflichten. Im Rechenzentrum sind die Konnektoren gegen einen Systemausfall abgesichert. Falls ein Konnektor oder ein Kartenlesegerät defekt ist, wird die Technik im Rahmen der Vertragsleistung kostenfrei ausgetauscht. Die Sicherheit und Verfügbarkeit der Daten ist damit deutlich höher als beim Aufstellen innerhalb der Praxis. Ein weiterer Vorteil ist die mögliche, flexible Erweiterung der Technologie, gerade im Hinblick auf kommende Arztbriefe und weitere Änderungen im Bereich der Telematik und IT.

Im Rahmen des Angebots stellt das Bensheimer Systemhaus Concat den Gematik-zugelassenen und BSI-zertifizierten Konnektor KoCoBox MED+ zur Verfügung sowie die ebenfalls neu erforderlichen, zertifizierten Kartenterminals (Ingenico ORGA 6141 online, Cherry eGK-Tastatur G87-1505). Akquinet als Vertragspartner der Praxen übernimmt die Installation inklusive Einrichtung der sicheren VPN-Verbindung und der Anbindung des Konnektors an das PVS-System. Das Hamburger Unternehmen stellt den Konnektor in einem seiner TÜV-zertifizierten und BSI-geprüften, deutschen Rechenzentren auf und übernimmt Wartungs- und Serviceleistungen.

Unter www.konnektor-service.de erhalten Praxen mit KV-Sitz weitere Informationen.

 

Bild: akquinet

Pressemitteilung zum Download